BenutzerInnenspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Veranstaltungen Konferenzen & Workshops Konferenz November 2005, Halle Resumee der Tagung "Rechtsforschung als disziplinenübergreifende Herausforderung"
Artikelaktionen

Resumee der Tagung "Rechtsforschung als disziplinenübergreifende Herausforderung"

Am 25. und 26. November 2005 fand an Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung, Halle/Saale die zweite Tagung für Nachwuchswissenschaftler/innen in der disziplinenübergreifenden Rechtsforschung statt.

Wir haben von den Teilnehmenden sehr erfreuliche Rückmeldungen bekommen und denken, dass diese Konferenz - ebenso wie die erste Tagung 2003 - ein Erfolg war.  Insgesamt haben über 120 Personen an der Tagung teilgenommen.

Tagungsbericht des Jungen Forums Rechtsphilosophie.

Tagungsbericht von Andrea Kramer/ Ssoufian Bouchouaf
Rechtsforschung als disziplinübergreifende Herausforderung, Soziologie 2006, S. 364 - 368.

Hier sind einige Materialien von der Tagung:

1) Photos finden sich unter der Adresse

http://www.flickr.com/photos/38549521@N00/sets/1465609/

2) Der Abschlussvortrag und die folgende Diskussion kann hier angehört werden

http://rsoz.rewi.hu-berlin.de/halle2005.mp3 (40 Minuten, MP3, 58MB); aus technischen Gründen nicht mehr abrufbar!

3) Die Ergebnisse der Online-Umfrage, die zusammen mit der Anmeldung erhoben wurde, sind hier veröffentlicht:

Auswertung der Umfrage

Ausgewählte Beiträge zur Tagung werden im zweiten Halbjahresband 2006 der Zeitschrift für Rechtssoziologie veröffentlicht.

Wir danken ganz herzlich allen, die zum Gelingen der Tagung beigetragen haben. Dazu gehören nicht zuletzt die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Max-Planck-Institut und alle Helferinnen und Helfer, die während der Tagung im Hintergrund gewirkt haben.

Schließlich wäre die Tagung nicht möglich gewesen ohne die breite Unterstützung durch die Projektgruppe Rechtspluralismus des Max Planck Instituts für ethnologische Forschung, die Vereinigung für Rechtssoziologie, die Sektion Rechtssoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie sowie die Lehrstühle von Prof. Dr. Armin Höland und Prof. Dr. Kai-D. Bussmann, Universität Halle-Wittenberg, und nicht zuletzt den Lehrstuhl von Prof. Dr. Susanne Baer, Humboldt-Universität Berlin.

Weiter danken wir für die großzügige Förderung durch das Bundesministerium der Justiz und die Fritz-Thyssen-Stiftung. 

Wir hoffen, dass sich aus dieser Tagung neue Verbindungen und Projekte ergeben. Die nächste größere Veranstaltung, an der sich auch der BAR beteiligen wird, ist die internationale Konferenz, die von der Law and Society Association und Partnerorganisationen 2007 in Berlin an der Humboldt-Universität zu Berlin ausgerichtet wird.

Für den Berliner Arbeitskreis Rechtswirklichkeit

Christian Boulanger, Judith Dick, Alexander Klose, Salif Nimaga, Carsten Raddatz, Anusheh Rafi, Tobias Sommer, Kirsten Wiese, Michael Wrase